Menü
iX Magazin

M2M-Protokoll MQTT soll Internet-Standard werden

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge

Ein Protokoll mit dem schwer zu merkenden Namen "Message Queuing Telemetry Transport" (MQTT) weckt in der Regel bei einem breiten Publikum wenig Interesse. Doch mit der zunehmenden Bedeutung des sogenannten Internet der Dinge könnte sich dies ändern, denn MQTT ist in eben diesem Umfeld angesiedelt und soll innerhalb der Standardisierungsorganisation OASIS zu einen offenen Standard weiterentwickelt werden. Dazu haben eine Reihe bekannter IT-Firmen und -Organisationen eine OASIS-Arbeitsgruppe gebildet, darunter finden sich so bekannte Namen wie Cisco, die Eclipse Foundation, IBM, Red Hat und die Software AG.

MQTT dient dem Nachrichtenaustausch zwischen vernetzten Geräten, von Sensoren am Krankenbett über Hausgeräte bis zu Systemen zur Logistiksteuerung. Es wurde von IBM und dem Embedded-Anbieter Eurotech insbesondere im Hinblick auf Robustheit bei Datenverlusten und schlechten Verbindungen entwickelt. (js)