Menü
iX Magazin

Microsoft Office mit Collabora Office 6.0 ablösen

Damit Firmen vollständig auf Microsofts Office verzichten können, erweitert Collabora die Migrationsfunktionen seines Office-Pakets mit Version 6.0 deutlich.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 127 Beiträge
Vollständig ohne MS Office mit Collabora Office 6.0

Mit Version 6.0 aktualisiert Collabora sein Office und erweitert es deutlich: Neben vielen Änderungen aus der Basis LibreOffice 5.4 und 6.0 erhalten Nutzer mehrere neue Funktionen in den Bereichen Migration und Administration. Das als kommerzielle Software erscheinende Paket ist auf die Bedürfnisse von Unternehmen und öffentlicher Institutionen ausgelegt.

Neu ist das Collabora OLE Automation Tool (COLEAT). Mit ihm lassen sich in Visual Basic geschriebene Anwendungen mit der Software anstelle Microsofts Office nutzen. So können Nutzer Legacy-Programme einsetzen, die aufgrund ihres Alters eigentlich Microsofts Programme voraussetzen. Einer Migration aller Systeme zu Collabora Office steht so laut Ankündigung des Entwicklers nichts mehr im Wege.

Außerdem können Anwender nun .iqy-Dateien importieren, wobei es sich um Excel-Web-Query-Daten aus SharePoint handelt. Ferner kann Collabora Office 6.0 mit Microsofts ActiveX Data Objects (ADO) umgehen – beides soll Unternehmen weiter beim vollständigen Ablösen des proprietären Pakets helfen. Hierzu haben die Entwickler ferner die Kompatibilität mit .ADMX-Vorlagen erweitert: Insbesondere bei den Dateifiltern und der Integration ins Active Directory gibt es bei den Gruppenrichtlinien Änderungen.

Aus LibreOffice stammen unter anderem die Importfilter für QuarkXPress und die Exportfilter für EPUB3 sowie das verbesserte Rendering für das Enhanced Metafile Format (EMF+). Collabora Office kostet 17 Euro pro Nutzer im Jahr, die Kosten reduzieren sich bei vielen Anwendern. Optional bietet der Entwickler einen erweiterten Support an. Interessierte können zudem eine kostenlose Demo ausprobieren. (fo)

Zur Startseite