Menü
iX Magazin

Mac-OS-X-Kern Darwin auf ARM portiert

vorlesen Drucken Kommentare lesen 101 Beiträge

Als Betriebssystem erhält Darwin wenig mediale Aufmerksamkeit, dabei stellt das Unix den Kern für Apples Mac OS X bereit. Der Tüftler winocm aus Kalifornien hat das OS nun auf die ARM-Plattform portiert. Ein erster Versuch auf einem betagten N900 von Nokia läuft zufriedenstellend, einige Funktionen des Kerns wie das Energie-Management arbeiten jedoch noch nicht.

Darwin stellt lediglich die unterste Schicht von Apples Mac OS X dar.

Neben dem Smartphone aus Finnland läuft das System auf Kleinrechnern wie dem BeagleBoard von Texas Instruments und verschiedenen Mobil-Plattformen von Apple. Wer nun ein ein vollständiges Mac OS X für die Jackentasche erwartet, liegt falsch: Es handelt sich ausschließlich um die unterste Schichte des Cupertino-Systems. Der Hybridkernel erscheint unter der Apple Public Source License, in eine rechtliche Grauzone begeben sich Neugierige nicht. (fo)