Menü
iX Magazin

Madeira: Unternehmensplanung aus Microsofts Public Cloud

Mit dem neuen Public-Cloud-Dienst Madeira richtet sich Microsoft an KMUs. Sie sollen künftig ihr Geschäft direkt in Outlook planen können, ohne je den Client verlassen zu müssen. Zunächst startet der Dienst als Preview in den USA.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Microsoft Madeira

Unterwegs: Mit Madeira sollen Verantwortliche ihr Unternehmen direkt in Outlook und auf dem Smartphone planen können.

(Bild: Microsoft)

Anzeige
Microsoft: Office 365 Home, 1 Jahr, PKC (deutsch) (PC) (6GQ-00046)
Microsoft: Office 365 Home, 1 Jahr, PKC (deutsch) (PC) (6GQ-00046) ab € 73,90

Unter dem Namen Madeira hat Microsoft getreu seinem Motto "mobile first, cloud first" einen neuen Public-Cloud-Dienst vorgestellt. Er richtet sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen (KMUs), die sich kein umfangreiches ERP-System (Enterprise-Resource-Planning) leisten können oder wollen. Alle Werkzeuge zur Geschäftsplanung laufen auf Basis von Microsofts hauseigener Cloud-Computing-Plattform Azure, die Verantwortliche im Browser oder mit Apps für iOS, Android oder Windows inklusive Mobile verwenden können.

Ziel ist laut einem Blogeintrag des Konzerns, dass Madeira die Dienste zum unternehmerischen Planen mit den bekannten Programmen von Office 365 verbindet. So sollen Verantwortliche Outlook nicht mehr verlassen müssen, da das System automatisch den Kontext analysiert und den Nutzer mit den passenden Zahlen verbindet. Neben den enthaltenen Tools sollen auch Drittanbieter Extensions einbinden können. Bisher befindet sich Madeira in einer Preview-Phase für die USA, in der zweiten Jahreshälfte 2016 wollen die Entwickler den Dienst veröffentlichen. Weitere Länder sollen folgen, genau Zeitangaben macht Microsoft jedoch nicht. (fo)