Menü
iX Magazin

Magento-Ergänzung creativeshop wird Open Source

Die creativestyle GmbH gibt creativeshop, eine CMS-Ergänzung für die Onlineshop-System Magento, unter einer OSI-Lizenz frei.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
Magento-Ergänzung creativeshop wird Open Source

(Bild: creativestyle GmbH)

Wer an seinem mit Magento betriebenen Webshop etwas ändern möchte, kommt ohne eigenes Know-how oft nur mit der Hlfe von Web-Entwicklern weiter, was zeitlichen beziehungsweise bei externen Programmierern finanziellen Aufwand bedeutet. Die in München, Krakau und Rybnik beheimatete creativestyle GmbH hat mit creativeshop eine CMS-Erweiterung zum Modifizieren und Erweitern von Magento-Webshops entwickelt, die vor allem Betreiber kleinerer Shops unterstützen soll. Diese können damit Inhalte und Seitenelemente selbst per Drag and Drop erstellen und bearbeiten – ohne Einschränkung durch starre Templates oder ohne eventuell Individualentwicklung durch externe Anbieter.

Bislang war creativeshop Kunden mit einer Enterprise-Lizenz vorbehalten, jetzt hat sich der Anbieter entschlossen, die Erweiterung als Open Source allen Magento-Anwendern zur Verfügung zu stellen. Die Software steht auf GitHub zum Download bereit. Man habe diesen Weg gewählt, um "besser mit der Innovationsgeschwindigkeit mithalten zu können", wird Jaromir Fojcik, Gründer und CEO von creativestyle zitiert. Man werde die Software gemeinsam mit Kunden und der Community aktiv weiterentwickeln und plane den bisherigen monatlichen Update-Rhythmus beizubehalten. creativeshop steht wie Magento auch unter der Open Software License (OSL) 3.0, eine von der Open Source Initiative (OSI) geprüfte, zur LGPL ähnlichen, aber zur GPL inkompatiblen Open-Source-Lizenz. Sie enthält unter anderem eine Kündigungsklausel bei Patentverletzungen.

In einem Video stellt creativestyle die Funktionen seiner Magento-Erweiterung vor.

creativeshop setzt Magento ab Version 2.2.0 sowie ein laufendes und auf localhost:9200 lauschendes ElasticSearch voraus. Im Readme auf GitHub gibt es eine ausführliche Installationsanleitung. In der kommerziellen Magento-Version existiert mit dem Magento 2.3 Page Builder ein vergleichbares System. Nutzer der Open-Source-Version können es jedoch nur kostenpflichtig einsetzen. Adobe hatte die hinter Magento stehende Firma im Mai für 1,5 Milliarden Dollar übernommen. (avr)