Menü
iX Magazin

Marktforscher: Chromebooks gewinnen an Beliebtheit

Der Markt für Chromebooks wächst laut Marktforschern bei ABI Research konstant, vor allem im Bildungsbereich hätten die Rechner eine Nische gefunden. Größter Hersteller bleibt Acer.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 44 Beiträge

Laut den Marktforschern bei ABI Research gewinnen Chromebooks zunehmend an Boden, im letzten Quartal konnten die Hersteller 67 Prozent mehr Geräte ausliefern. Im Vergleich zum Vorjahr soll sich der Absatz 2014 sogar verdoppeln. Dabei konzentriert sich der Markt auf wenige Hersteller: Samsung, HP und Acer haben ihn mit einem Anteil von 74 Prozent in der ersten Jahreshälfte fest im Griff – letzterer ist größter Anbieter. Diese Situation soll sich auch bis zum Ende des Jahres nicht mehr ändern.

Die Marktforscher führen den Erfolg weniger auf Endverbraucher, die einen preiswerten Notebook suchen, sondern auf vertikale Märkte zurück. Vor allem der Bildungsbereich bleibt das Trittbrett für Googles Laptops. Aber auch in Unternehmen kommen die Rechner an: In aufkommenden Märkten, vor allem den Regionen Asien-Pazifik und Ost-Europa, gehen 75 Prozent der neu angeschafften Chromebooks in den Business-Bereich.

Weiterhin bleiben jedoch die USA der größte Markt, sie kaufen 78 Prozent aller Chromebooks. Für Europa sagt ABI Research ein Wachstum bis 2019 voraus. Stephanie Van Vactor, Research Analyst, meint, dass viele die Geräte als weiteren Netbook-Fad abgetan hätten. Inzwischen sei jedoch von einer festen Nische für Chromebooks auszugehen, auch Konsumenten würden sich zunehmend für die Rechner interessieren. (fo)