Menü
iX Magazin

MathML 3 ist bereit für die Schule

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 80 Beiträge

Während noch manche Browser mit der neun Jahre alten zweiten Spezifikation des XML-Dialekts MathML kämpfen, legt das W3C seine Empfehlung für MathML 3 vor. Sie erlaubt erstmals ein bidirektionales Layout, sodass sich mathematische Formeln damit auch in Arabisch und Hebräisch schreiben lassen. Außerdem gibt es Elemente, die im schulischen Mathematikunterricht benötigt werden: <mstack> für das stapelweise Schreiben von Additionen, Subtraktionen und Multiplikationen oder <mlongdiv> für Divisionen.

Das Dokument "A MathML for CSS Profile", das das Zusammenspiel zwischen MathML und CSS beschreibt, hat gleichzeitig den Status einer "Candidate Recommendation" erreicht. Es beschreibt Abweichungen von den in MathML vorgesehenen Layout- und Darstellungsvarianten für eine aktuelle Browserumgebung.

Mit MathML lassen sich mathematische Texte in ein (X)HTML-Dokument einbetten. Geeignete Fonts vorausgesetzt, können neben einfachen Formeln auch automatisch skalierte Klammern, Integrale, Produkte und Summen benutzt werden. Außerdem bietet MathML mit <maction> ein interaktionsfähiges Element. (ck)