Menü
iX Magazin

Mehr Tiefe für brillenlose 3D-Displays

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

Dimenco entwickelt komplette Umgebungen für autostereoskopische 3D-Displays

Die niederländische Firma Dimenco hat eine neue Technik entwickelt, um autostereoskopische Displays zu verbessern: Dimenco Clear View (DCV) soll interne Reflexionen und Streuungen durch eine bessere optische Anbindung der Lenticularlinsen ans Display reduzieren.

Laut Hersteller weist die 3D-Darstellung dank des so verbesserten Schwarzwerts und der größeren Helligkeit deutlich mehr Tiefe auf. Durch das optimierte Linsendesign sei zudem der mögliche Betrachtungswinkel größer geworden und das Übersprechen zwischen den stereoskopischen Ansichten werde minimiert.

Dimenco wurde von vier ehemaligen Philips-Mitarbeitern der 3D-Sparte "Philips 3D Solutions" gegründet, nachdem Philips diesen auf brillenlose 3D-Technik spezialisierten Bereich vor drei Jahren überraschend abgewickelt hatte. Seither entwickelt Dimenco die autostereoskopische 3D-Technik unter anderem für Philips MMD weiter. Erste Displays mit der neuen Technik will Dimenco im Rahmen der Konferenz DisplayWeek der SID (The Society for Information Display) vom 5. bis 7. Juni in Boston zeigen. (ka)