Menü
iX Magazin

Meizu Pro 5: Langsam wächst das Angebot an Ubuntu-Smartphones

Bereits das fünfte Smartphone mit Ubuntu hat Canonical zusammen mit dem chinesischen Hersteller Meizu passend zum MWC vorgestellt. Das Gerät soll auch anspruchsvolle Nutzer zufriedenstellen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 133 Beiträge
Meizu Pro 5

Formschön: Mit Meizus Pro 5 erscheint ein Ubuntu Phone, das auch Nutzer mit hohen Erwartungen an die Leistung ihres Mobilgeräts zufriedenstellen soll.

(Bild: Canonical)

Gemeinsam mit dem chinesischen Hersteller Meizu hat Canonical ein neues Smartphone mit Ubuntu als Betriebssystem vorgestellt. Das Pro 5 erhält den angemessenen Beinamen Ubuntu Edition und Kunden sollen es passend zum Mobile World Congress, der in der kommenden Woche beginnt, weltweit vorbestellen können.

High-End mit Ubuntu

Mit dem Smartphone wollen die Designer Oberklasse bieten: Als Herz schlägt unter der 156,7 x 78 x 7,5 mm dünnen Hülle Samsungs Exynos 7420, der ARM-Prozessor bietet acht Kerne mit je 1,50 GHz. Für die Grafik ist die ARM-GPU Mali T760 zuständig. Auch am Arbeitsspeicher soll es nicht mangeln, Meizu integriert 3 GByte LPDDR4-RAM. Mit 32 GByte ist auf dem lokalen Massenspeicher Platz für einige Dokumente und Musikdateien.

Um das mobile Erlebnis nicht zu trüben, hat der Hersteller ein AMOLED-Display mit einer FullHD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln verbaut. Den 5,7-Zoll-Bildschirm schützt Cornings Gorilla Glass 3. Die Kamera bietet 21,16 Megapixel mit einem PDAF-Autofokus, die Webcam begnügt sich mit 5 Megapixeln. Zwei Slots für micro-SIM-Karten dürften vor allem Reisenden zugute kommen.

Insgesamt wiegt das Paket 168 g. Keine Angaben finden sich zum Akku, der der Android-Variante fasst 3050 mAh. Übernommen haben die Entwickler jedoch das Sound-Systems des Smartphones, bei dem Chips aus HiFi-Playern zum Einsatz kommen. Canonical gibt an, dass das Pro 5 für Nutzer mit hohen Multitasking-Anforderungen gedacht sei.

Convergence-Desktop unklar

Hinsichtlich der zusammen mit BQs Aquaris M10 eingeführten Convergence-Funktion zum Verbinden von Mobilgerät und Desktop meinen die Entwickler, dass dem Pro 5 zwar ein MHL-Ausgang fehlen würde, Nutzer sich aber dennoch auf das Feature freuen könnten. Angaben dazu, wie genau das technisch funktionieren soll, fehlen aber noch.

Bei dem Pro 5 handelt es sich um das fünfte Smartphone mit Ubuntu Phone. Die Plattform ist seit etwa einem Jahr auf dem Markt und muss sich gegen die Übermacht aus den Häusern Apple und Google behaupten. (fo)