Menü
iX Magazin

Microsoft Bookings: Termine mit Office 365 organisieren

Für Unternehmen, die bisher ihre Termine vor allem manuell organisiert haben, hat Microsoft den Dienst Bookings angekündigt. Er ist Teil von Office 365 und soll viele Arbeitsschritte automatisieren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
Microsoft Bookings: Termine mit Office 365 organisieren

Ausgefüllt: Der Kalender in Bookings sammelt automatisch Termine, lässt sich aber auch manuell bearbeiten.

(Bild: Microsoft)

Unter dem Namen Bookings hat Microsoft einen neuen Dienst für die Cloud-Umgebung Office 365 vorgestellt. Er richtet sich an Unternehmen, die mit ihren Kunden einfach Termine abmachen und diese anschließend organisieren wollen. Hierfür ist auf Seite der Nutzer eine spezielle Webseite vorgesehen, auf der man Informationen wie das gewünschte Datum, Uhrzeit und weitere Angaben wie einen bevorzugten Mitarbeiter auswählen kann.

Anschließend versendet das Systeme eine E-Mail zur Bestätigung an den Kunden und trägt den neuen Termin in den Kalender des Unternehmens ein. Auf Wunsch versendet Office 365 ebenfalls Nachrichten zur Erinnerung. Nutzer können zudem nach der Buchung ihre Angaben ändern, um zum Beispiel das Datum zu ändern oder den Termin komplett zu löschen. Der Anbieter kann hierzu selbst einstellen, wie viel Zeit er seinen Kunden zum Absagen einer Buchung einräumen will.

Der Kalender ist Teil von Bookings. Hier lassen sich ebenfalls manuell Termine eintragen, damit Unternehmen weiterhin Kunden per Telefon oder direkt per E-Mail bedienen können. Verschiedene Ansichten sortieren nach Mitarbeitern und sollen an beschäftigten Tagen für den nötigen Überblick sorgen. Das System legt zudem eine Kontaktliste an, die sich automatisch mit den vom Kunden hinterlegten Informationen füllt.

Bookings lässt sich sowohl auf dem Desktop, als auch in einer angepassten Ansicht auf dem Smartphone verwenden. Verfügbar ist der Dienst als Teil von Office 365 Business Premium und soll nach der aktuellen First-Release-Phase in den kommenden Monaten weltweit erscheinen. Auf Seite des Kunden ist keinerlei Konto bei Microsoft oder eine spezielle App vonnöten. Weitere Informationen finden sich in der offiziellen Ankündigung.

Siehe dazu auch: