Menü
iX Magazin

Microsoft aktualisiert OneNote für Windows und Android

Für Windows-Nutzer bietet OneNote nach dem Update eine Funktion zum Drucken und Speichern der Notizen als PDF. Unter Android hat Microsoft die Oberfläche für Tablets optimiert und die Unterstützung für Handschriften per Finger oder Stylus hinzugefügt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 26 Beiträge

OneNote hat Microsoft inzwischen auf viele Plattformen portiert, nun erhalten die Ausgaben für Windows und Android einige Updates. Wer die Software aus dem Windows Store für x86 oder ARM heruntergeladen hat, dürfte sich über die lange vermisste Funktion zum Drucken freuen. Dabei kann man wie vom Desktop gewohnt zum Beispiel die Ausrichtung, Anzahl der Kopien oder Duplex wählen. Seine Notizen kann man ebenfalls als PDF speichern.

Angeschmiert: Unter Android lassen sich mit OneNote nun Notizen per Stylus oder Finger aufzeichnen.

(Bild: Microsoft)

Ein Feature des iOS-Updates findet nun auch den Weg in die Windows-Version: Lokale Dateien lassen sich zu Notizen direkt als Anhang hinzufügen. Die Unterstützung für einen digitalen Stift haben die Entwickler ebenfalls verbessert, mit ihm kann man bestimmte Ausschnitte hervorheben. Als Highlighter stehen verschiedene Farben und Größen zur Auswahl. Die Markierungen bleiben auch beim Exportieren bestehen; wer seine Aufzeichnungen mit anderen teilt, kann wichtige Informationen dauerhaft hervorheben.

Die zentrale Neuerung für Android-Nutzer ist die Unterstützung für Handschriften, die hatte Microsoft bereits in einer Beta vorgestellt. Notizen lassen sich entweder per Hand oder Stylus vornehmen. Die Oberfläche für Tablets haben die Designer ebenfalls überarbeitet. Notebooks und Sektionen lassen sich in einem Menü auswählen, die Ribbons orientieren sich an der Modern UI, fügen jedoch genauso Android-spezifische Icons und Funktionen hinzu. (fo)