Menü
iX Magazin

Microsoft aktualisiert SQL Server 2005

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge

Mit einem vierten Servicepack für seinen SQL Server 2005 behebt Microsoft mehrere Fehler. Dazu gehört unter anderem eine Schwäche im Authentifizierungsverfahren des Administrator-Accounts "sa". Sie resultiert daraus, dass verschiedene Instanzen des Servers denselben Salt-Wert zum Kodieren des Passworts verwenden. Dadurch würden "bestimmte Arten von Brute-Force-Angriffen erleichtert", heißt es in der Beschreibung des Bugs.

Weitere Korrekturen betreffen ein Installationsproblem, wenn eine bestimmte Version des MSXML-Core-Service bereits installiert ist, und Abstürze beim Ausführen sogenannter Extended Stored Procedures "unter hoher Belastung". Diese Prozeduren erlauben das Laden und Ausführen von Funktionen aus dynamischen Bibliotheken (DLL).

Das Servicepack für SQL Server 2005 steht für Windows 7, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2 und Windows Vista in Versionen für x86-, x64- und ia64-CPUs zur Verfügung. Gleichzeitig veröffentlicht Microsoft das Servicepack für die eingeschränkte Express-Version.

Siehe dazu auch:

(ck)