Menü
iX Magazin

Microsoft erweitert Sway um kostenpflichtige Funktionen

Die Web-Präsentationssoftware Sway war bislang kostenlos, Microsoft ergänzt nun Funktionen exklusiv für Abonnenten von Office 365. Neuerungen wie Passwortschutz und mehr Elemente dürften vor allem Profi-Benutzer ansprechen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: dpa, Ole Spata/Archiv)

Microsoft spendiert seiner Web-basierten Präsentationssoftware Sway neue Funktionen, die jedoch Abonnenten von Office 365 vorbehalten sind, und gibt damit seine Strategie auf, dieses Tool vollständig kostenlos bereitzustellen. Mit dem Juni-Update für Office 365 hat das Unternehmen drei Neuerungen für Sway angekündigt, die sich vor allem an professionelle Benutzer und Ersteller umfangreicher Präsentationen (wie Schulungsunterlagen) richten:

Eine Sway-Präsentation (Sway genannt) lässt sich mit einem Passwort schützen und damit auf eine Zielgruppe beschränken. Außerdem erhöht Microsoft die Zahl der Elemente (Überschriften, Absätze und Multimedia-Inhalte) erheblich, beispielsweise sind doppelt so viele Bilder erlaubt (300) und 40 statt 10 Videos. Auch der Hinweis "Made with Sway" am Ende jeder Präsentation kann per Option ausgeblendet werden. Die neuen Funktionen sollen in allen Abo-Varianten von Office 365 enthalten sein.

Sway ist eine (nach einer Registrierung) kostenlos nutzbare Präsentationssoftware ("Digital Storytelling App"), die Inhalte automatisch an unterschiedliche Darstellungsformate wie Mobilgeräte anpasst. Im Unterschied etwa zu Powerpoint ist sie schlichter gehalten und soll das Erstellen von Inhalten beschleunigen. Sie kann im Browser und als App genutzt werden. Nach Angaben von Microsoft sind die neuen Features ab sofort in der Web-Variante verfügbar und sollen in den nächsten Monaten auch in der Windows-10-App bereitstehen. (tiw)