Microsoft erwirbt Branchen-Know-how für Dynamics AX

Microsoft kauft die Rechte an vier Branchenpaketen, um damit den Funktionsumfang von Dynamics AX zu erweitern. Implementieren sollen die neuen Spezialfunktionen die AX-Entwicklungspartner.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Von
  • Achim Born

Nicht ganz frei von altruistischen Motiven will Microsoft künftig Softwarepartnern dabei helfen, schneller industriespezifische Lösungen für den gehobenen Mittelstand auf den Markt zu bringen. Als „Entwicklungsbeschleuniger“ hat das Redmonder Unternehmen hierzu die Rechte an vier Programmpaketen erworben, die den bisherigen Funktionsumfang von Dynamics AX um branchenspezifische Belange ergänzen.

Im Einzelnen sind dies eine Prozessfertigung von Fullscope, ein Produkt zum Management professioneller Dienstleistungen von Computer Generated Solutions sowie zwei Einzelhandelslösungen von LS Retail EHF und To-Increase der dänischen Columbus IT Partner. Partnerfirmen sollen die zugekauften Branchen-Grundanwendungen als Basis nutzen, um die eigene Entwicklung auf eine Verfeinerung durch Spezialfunktionen zu konzentrieren. Bislang konnten sich die AX-Partner nur auf branchenneutrale Funktionen stützen.

Dynamics AX ging aus Axapta der dänischen Firma Damgaard hervor. Das Unternehmen wurde 2000 vom Konkurrenten Navision übernommen, der wiederum zwei Jahre später für rund 1,4 Milliarden Euro Unterschlupf bei Microsoft fand. Für die Mittelstandssoftware Dynamics Nav (Ex-Navison) plant Microsoft mit Blick auf die bereits existenten vielfältigen Partnerlösungen keine branchenspezischen Erweiterungen. (Achim Born) (jd)