zurück zum Artikel

Microsoft startet öffentliche Vorschau des neuen Office 365 Network

Die Kommunikations- und Kooperationsplattform Office 365 Network richtet sich an berufliche Nutzer und Privatanwender. Microsoft will künftig nicht mehr auf Yammer als Basis der Umgebung setzen. Stattdessen sollen sich Beiträge öffentlich einsehen lassen.

Mit einer öffentlichen Vorschau hat Microsoft offiziell den Start des neuen Office 365 Network angekündigt. Es löst die gleichnamige Umgebung ab, die seit drei Jahren besteht. Bisher beruhte diese auf einem Yammer-Netzwerk, das eine Registrierung durch den Nutzer erforderte. Stattdessen will Microsoft künftig auf eine offene Plattform setzen. War bislang das Durchsuchen der Inhalte und Diskussionen angemeldeten Anwendern vorbehalten, erscheinen nun alle Beiträge für alle öffentlich sichtbar.

Nutzer können im neuen Office 365 Network außerdem keine Gruppen mehr anlegen. Stattdessen sollen sie ihre Ideen bei Microsoft einreichen. Details hierzu finden sich in einem Blogeintrag des Konzerns [1]. Wie gehabt können angemeldete Anwender private Nachrichten mit anderen Nutzern austauschen und auf einige Komfortfunktionen zurückgreifen. Ab dem 1. September 2016 löst das neue Netzwerk das alte schließlich endgültig ab.

Microsoft weist darauf hin, dass einige technisch orientierte Gruppen weiterhin ausschließlich mit Yammer zu benutzen sind, darunter das Office 365 MVP Network. Teilnahme erfordert hier nicht nur eine Registrierung, sondern auch eine Einladung. Zudem lassen sich diese Diskussionen nicht öffentlich einsehen. (fo [2])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3269038

Links in diesem Artikel:
[1] https://blogs.office.com/2016/07/15/announcing-the-public-preview-of-the-new-office-365-network-online-community/
[2] mailto:fo@heise.de