Menü

Microsoft stellt ältere Versionen des Internet Explorer zum Testen bereit

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 209 Beiträge
Von

Zwar sind der Internet Explorer 6 und 7 veraltet, doch noch haben sie einen Marktanteil von über 20 Prozent. Es empfiehlt sich also, die eigenen Webanwendungen mit diesen beiden Versionen zu testen. Erleichtern sollen das Virtuelle Maschinen, die Microsoft jetzt kostenfrei bereitstellt. Es gibt den IE 6, 7 und 8 unter Windows XP mit Service Pack 3 sowie die Versionen 7 und 8 für Windows Vista.

Alle virtuellen Maschinen sind für Microsofts "Virtual PC" gebaut, der mit Windows 7 ausgeliefert wird. Mit ein bisschen Handarbeit sollten sie sich jedoch auch in anderen Umgebungen betreiben lassen. Ein kurzer Test mit VMWare Fusion auf dem Mac verlief jedenfalls erfolgreich. Dazu war es nötig, die von Microsoft gelieferten EXE-Dateien mit dem Unix-Werkzeug cabextract auszupacken. Anschließend war eine Aktivierung nötig, die laut Microsoft auf der eigenen Plattform entfällt.

Die XP-Versionen stellen am 18. Mai ihre Arbeit ein, die Vista-VMs laufen nach der ersten Aktivierung noch 90 Tage lang. Microsoft hat zugesagt, nach diesen Terminen neue Pakete zur Verfügung zu stellen. (ck)