Menü
iX Magazin

Microsoft veröffentlicht Kinect SDK 2.0 und USB-Adapter

Mit einem neuen SDK für die zweite Generation von Kinect führt Microsoft Apps für den Windows Store ein. Hinzu kommt ein Adapter, um das Gerät für die Xbox One am PC betreiben zu können.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Anzeige
Microsoft Xbox One - 500GB
Microsoft Xbox One - 500GB ab € 264,95

Für die zweite Generation von Kinect, der Hardware zum Erkennen von Körperbewegungen, hat Microsoft das SDK 2.0 für Windows veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung ist die Unterstützung des Windows Store. App-Entwickler können ihre Programme dort direkt anbieten, die Entwicklungsumgebung ist kostenlos und es sollen keine Gebühren bei der Nutzung anfallen.

Hilft: Kinect soll Senioren beim Training helfen.

(Bild: Scott Eklund, Red Box Pictures)

Microsoft verweist auf mehrere Beispiele, die den Einsatz des Geräts demonstrieren sollen: Kinect Evolution richtet sich an Programmierer und soll Basisfunktionen vorführen, mit YAKiT sollen auch Nutzer ohne Design-Erfahrung 2D- und 3D-Modelle animieren können. Für 3D Builder benötigen Anwender zusätzlich einen 3D-Drucker, mit der App sollen sich schnell Vorlagen anfertigen lassen.

Hinzu kommen weitere kleinere Änderungen, vor allem beim Visual Gesture Builder, Kinect Studio und bei Kinect Fusion. Ebenfalls neu ist der Adapter für die Xbox-One-Version von Kinect. So lässt sich die Hardware der Spielekonsole auch am Rechner über einen USB-3.0-Port anschließen. Voraussetzung ist Windows 8 oder 8.1. Er soll 49,99 Euro kosten.

Microsoft verweist ebenfalls darauf, dass sich Kinect nicht bloß zum Spielen eignet. Als Beispiel führt der Konzern eine App von RespondWell und Care Innovations an, mit der Senioren daheim trainieren können. Auf dem Bildschirm sehen sie die Übungen, Kinect überwacht gleichzeitig, dass sie diese richtig durchführen.

Siehe dazu auf heise Developer:

(fo)