Menü
iX Magazin

Microsoft veröffentlicht Tests für ECMAScript 5

vorlesen Drucken Kommentare lesen 38 Beiträge

Die von Microsoft publizierten Tests für ECMAScript 5 (PDF-Datei) beschäftigen sich mit den Abschnitten 10, 11, 12 und 15 der Spezifikation. Dort geht es um den Ausführungskontext, Expressions, Statements und die vordefinierten Objekte der Scriptsprache.

Zwar liegen die Tests selbst bereits seit mehreren Monaten vor, Microsoft wirbt jedoch jetzt im Zusammenhang mit der kürzlich veröffentlichten dritten Preview seines Internet Explorer 9 für sie. Laut seinem Internet Exploring Testcenter hat der IE 9 bei der Umsetzung von ECMAScript 5 einen großen Vorsprung vor den Konkurrenten Opera, Firefox, Chrome und Safari.

Allerdings ist nicht so ganz klar, was Microsoft dort wirklich getestet hat. Denn während die auf Codeplex bereitgestellten Quellen 1286 Prüfungen enthalten, gibt das Testcenter die Ergebnisse von 1309 Tests wieder. Die größten Unterschiede gibt es beim Thema "Array Objects" (Abschnitt 15.4 der Spezifikation). Dafür finden sich bei Codeplex rund 360 Tests, der IE 9 besteht jedoch 620 – von 623. Unerwähnt bleiben auf der Testcenter-Seite die Prüfungen zu Funktionen (Abschnitt 13) und zur strict-Direktive (Abschnitt 14).

Lässt man die Codeplex-Tests laufen, schneidet der IE 9 mit 1002 von 1236 bestandenen Tests am besten ab, gefolgt von Safari 5 (886) und Chrome (874). Opera (580) und Firefox (568) bilden die Schlusslichter. Auch bezüglich ECMAScript 3 hat Microsoft seinen Browser verbessert: Während der IE 8 in Googles Sputnik-Test an 470 von 5246 Tests scheitert, sind es beim IE 9 nur noch 168. (ck)