Menü

Monotype bietet 2000 Schriften als kostenfreie Webfonts an

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 150 Beiträge
Von

Nachdem es bereits mehrere kostenpflichtige Schriften als Webfonts gibt, zieht jetzt eine der größten Schriftschmieden nach. Die US-Firma Monotype stellt zunächst in einem Betaprogramm mehr als 2000 Webfonts kostenfrei zur Verfügung.

Im kommerziellen Betrieb, den das Unternehmen noch in diesem Jahr aufnehmen will, sollen Webentwickler aus insgesamt über 7000 Schriften wählen können. Sie werden von weltweit verteilten Monotype-Servern abrufbar sein; eine Installation auf Maschinen von Webseitenbetreibern ist offenbar bislang nicht vorgesehen. Auch im Regelbetrieb sollen die zurzeit kostenlos verfügbaren Schriften gebührenfrei nutzbar bleiben, Details zu den Konditionen sind jedoch noch nicht bekannt. Zum Gratisrepertoire gehören unter anderem Helvetica, Univers und Frutiger, von den Antiqua-Schriften sind unter anderem Baskerville, Bodoni und Garamond dabei. Eine vollständige Liste gibt es online.

Interessenten müssen sich für das Betaprogramm auf einer Webseite anmelden. Das weitere Vorgehen ist dort nur vage beschrieben; offenbar sind die gewünschten Schriften einem "Projekt" zugeordnet und werden durch einen von Monotype vergebenen Code freigeschaltet. Er gilt nicht nur für die einmal ausgewählten Schriften, denn diese lassen sich einer US-amerikanischen Webseite zufolge einfach austauschen, und zwar ohne den "Code der Seite" zu ändern.

Webfonts werden durch die CSS-Regel @font-face definiert, etwa in der Form

@font-face {
font-family: Bodoni;
src: url(bodoni.otf) format("opentype");
}

Anschließend steht die dort festgelegte font-family in CSS-Regeln zur Verfügung, beispielsweise

.bodoni {
font-family: Bodoni;
}

Die Dateien mit den Schriftdaten können auf demselben Server liegen wie die sie verwendenden Webseiten oder wie bei dem Monotype-Angebot auf externen. (ck)