Mozilla-Entwickler arbeiten an mobilem Betriebssystem

Mit "Boot to Gecko" hat die Mozilla-Foundation ein Projekt initiiert, dessen Ziel ein neues Betriebssystem sein soll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 108 Beiträge
Von
  • Christian Kirsch

"Das Web kann proprietäre Entwicklungssysteme einzelner Anbieter ersetzen," ist die Mozilla Foundation überzeugt. Deshalb beginnt sie die Arbeit an einem "Web-Betriebssystem" mit dem Codenamen "Boot to Gecko", kurz B2G. Code gibt es noch nicht, die Entwicklung soll aber offen erfolgen.

Ziel der Entwicklung sind offenbar Smartphones, wie aus den von den Entwicklern genannten Schwerpunkten hervorgeht. Sie nennen an erster Stelle neue Web-Schnittstellen, die den Zugriff auf Hardware wie Telefon, SMS und Kamera ermöglichen. Anschließend soll es ein Rechtesystem geben, das diese APIs sichert. An dritter und vierter Stelle stehen eine startfähige Version, ausgehend von einem abgespeckten Android, sowie Anwendungen.

Vorschläge für APIs wollen die Entwickler bei den zuständigen Standardisierungsgremien einreichen. Das W3C hatte Anfang 2010 eine Hardware-Schnittstelle für Webanwendungen vorgeschlagen, die Akku, Prozessor, Speicher und ähnliches für Websoftware zugänglich macht. Mitte vergangenen Jahres folgten Vorschläge für das Aufnehmen von Bildern und Tönen per HTML5. (ck)