MySQL trennt sich von Berkeley DB

Zukünftige MySQL-Versionen werden die transaktionsfähige Berkeley DB nicht mehr als Backend enthalten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 216 Beiträge
Von
  • Christian Kirsch

Ab Version 5.1.12 wird das freie Datenbanksystem MySQL die Berkeley DB (BDB) nicht mehr unterstützen. BDB war bislang eines der beiden im Lieferumfang enthaltenen transaktionsfähigen Backends. Sein Hersteller Sleepycat wurde Anfang des Jahres von Oracle übernommen.

Bereits vor einem Jahr hatte Oracle mit Innobase den Hersteller des zweiten transaktionsfähigen MySQL-Backends InnoDB gekauft. MySQL AB hatte jedoch stets betont, dass dies die Entwicklung seines Datenbankservers nicht berühre, da sie durch Verträge mit Innobase abgesichert sei.

MySQL bietet im Unterschied zu den meisten Datenbanksystemen die Möglichkeit, verschiedene Backends ("Engines") zur Speicherung der eigentlichen Daten zu benutzen. In Version 5.1 soll ein neues Interface die Anbindung solcher externer Engines vereinfachen. Vor Kurzem stellte Solid eine Beta seiner gleichnamigen transaktionsfähigen Engine vor. (ck)