Menü

NAS für KMUs: QNAP veröffentlicht TVS-672N und TVS-872N

Eine neue NAS-Serie für KMUs erblickt bei QNAP das Licht der Welt. TVS-672N und TVS-872N sollen vor allem durch ihre 5GBASE-T-Schnittstellen überzeugen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 43 Beiträge

QNAPs TVS-872N mit acht Laufwerksschächten. Das ebenfalls neue NAS TVS-672N entspricht ihm technisch weitestgehend, verfügt aber bloß über Platz für sechs Laufwerke.

(Bild: QNAP)

Von

Als TVS-x72N veröffentlicht QNAP eine neue NAS-Serie, die für den Einsatz bei kleineren und mittleren Unternehmen gedacht ist. Den Anfang machen die beiden Modelle TVS-672N und TVS-872N. Beide Systeme zeichnen sich in erster Linie durch ihre jeweils eine 5GBASE-T-Schnittstelle aus, dank der sie Daten mit 5 oder 2,5 GbE übertragen können. Hinzu kommen je zwei reguläre RJ45-Ports fürs Gigabit-Ethernet.

Die Systeme unterscheiden sich primär durch die Anzahl ihrer Laufwerksschächte: Während das TVS-672N Platz für sechs 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerke bietet, kann das TVS-872N acht beherbergen. Beim Prozessor hat sich QNAP für Intels Core i3-8100T mit vier Kernen und einer Taktfrequenz von 3,1 GHz sowie einem L3-Cache von sechs MByte entschieden. Ab Werk stehen ihm beim TVS-672N vier GByte Arbeitsspeicher zur Seite, das größere Modell erhält acht GByte; in beiden Fällen lässt sich der RAM auf maximal 32 GByte erweitern.

Intern lassen sich die beiden Systeme optional mit bis zu zwei M.2-NVMe-SSDs bestücken, mit denen sich Caching- oder Speicherpools einrichten lassen. Weitere Erweiterungskarten kann der Nutzer über einen PCIe-x16- und einen -x4-Steckplatz hinzufügen. Für die Peripherie stehen vier USB-Ports zur Verfügung: zweimal Typ-A USB 3.1 Gen 2 und zweimal Typ-C USB 3.1 Gen 2. Darüber hinaus lässt sich ein Bildschirm per HDMI 2.0 verbinden, auch ein IR-Sensor ist mit an Bord.

Als Betriebssystem ist ab Werk QTS Version 4.4.0 installiert. Für die internen Laufwerke kommt ausschließlich EXT4 zum Einsatz, die externen Speicher lassen sich darüber hinaus mit EXT3, NTFS, FAT32, HFS+ und exFAT verwenden. Als NAS lassen sich die Systeme mit unterschiedliche RAID-Leveln und mit vielen Management-Funktionen konfigurieren, alle Details hierzu finden Interessierte auf den Produktwebseiten des TVS-672N und TVS-872N.

Beide NAS sind ab sofort verfügbar. Das kleinere Systeme ist für 1149 Euro erhältlich, während das größere Modell 1549 Euro kostet. (fo)