Menü
iX Magazin

NGINX Plus R12 erweitert das Konfigurationsmanagement

NGINX Plus hat laut Hersteller in der Version 12 zahlreiche Verbesserungen erfahren. Das kommerzielle Webserver-Paket wurde zudem erweitert, unter anderem um automatisierte Verwaltungsfunktionen, die das Konfigurieren von Clustern vereinfachen soll.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
NGINX Plus R12 erweitert das Konfigurationsmanagement

Ein NGINX-Cluster soll sich so einfach konfigurieren lassen wie ein einzelner Server.

(Bild: NGINX, Inc.)

NGINX, Inc. hat die Version 12 ihrer Webserver- und Anwendungsplattform NGINX Plus veröffentlicht. Die kommerzielle Variante des insbesondere bei Großinstallationen weit verbreiteten Serverpakets soll Verbesserungen hinsichtlich Lastverteilung, Skalierbarkeit, Inhalts-Cache und Sicherheit sowie etliche Erweiterungen enthalten. Diese betreffen laut NGINX das Konfigurationsmanagement innerhalb eines Clusters, eine verbesserte Programmierbarkeit, eine tiefer gehende Überwachung und Instrumentierung der wesentlichen Anwendungsressourcen sowie die Möglichkeit, lastverteilte Anwendungen automatisiert zu skalieren.

Als wesentliche Neuerung hebt der Hersteller ein neues Verfahren zum Überwachen der Lastverteilung und Webserver-Konfiguration innerhalb eines Clusters von NGINX-Plus-Servern hervor. Außerdem bringt NGINX Plus jetzt auch die seit langem in Entwicklung befindliche, JavaScript-ähnliche Konfigurationssprache nginScript als offiziellen Bestandteil mit. Diese lief bisher lediglich als experimentelles Modul. Neben dem kommerziellen NGINX Plus mit kostenpflichtigem Support und diversen käuflich zu erwerbenden Zusatzmodulen gibt es NGINX als kostenlose Open-Source-Version unter der BSD-Lizenz. (un)