Menü
iX Magazin

NTT Communications baut Rechenkapazität in Großbritannien aus

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge

Gyron Internet Limited, ein Unternehmen der NTT Communications Corporation (NTT Com) will mit dem Bau des neuen Rechenzentrums (RZs) "Hemel Hempstead 3" in Großbritannien beginnen. Das neue RZ soll vor allem die steigende Nachfrage nach skalierbaren und verlässlichen Server-Housing-Diensten befriedigen.

Die geplante Niederlassung befindet sich auf einem 38.500 Quadratmeter großen Gelände in der Nähe der beiden Gyron-Rechenzentren, die in Hemel Hempstead nordwestlich von London bereits im Betrieb sind. Ab dem Frühjahr 2015 sollen rund 10.000 Quadratmeter an neue Serverfläche hinzukommen.

Auf den geplanten Campus soll das neue Rechenzentrum "Hemel Hempstead 3" ziehen.

Mit Klimaanlagen an den Gehäuse-Stirnwänden, Wassereinsparungen und Schornsteingehäusen für die Wärmeableitung und anderen Maßnahmen will der Betreiber einen Wert für die Power Usage Effectiveness (PUE) von 1,2 erreichen. Die vom Green Grid eingeführte Größe beschreibt das Verhältnis zwischen der gesamten verbrauchten Energie und der Energieaufnahme der Rechner.

Als erstes Rechenzentrum in Großbritannien soll es ohne Kühlaggregate auskommen. Dadurch will das Unternehmen 30 Prozent an Energie für die ICT (Information and Communication Technology) gewinnen. Die Umweltbelastung soll gering gehalten werden, indem für die Klimaanlagen Regenwasser verwendet wird, durch Fotovoltaik sowie Nutzen der Server-Abwärme zum Beheizen der Büroräume . (rh)