Menü
iX Magazin

Nach dem Corral-Desaster: FreeNAS 11.0 freigegeben

Mit Version 11.0 erweitern die FreeNAS-Entwickler ihre FreeBSD-Distribution um einige neue Funktionen. Als Basis und Vorgänger kam wieder Version 9.10 zum Einsatz, nachdem die zehnte Ausgabe Corral viele Nutzer enttäuschte.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 101 Beiträge

Mit der neuen Version 11.0 fügt das FreeNAS-Projekt seiner FreeBSD-Distribution für Dateiserver einige neue Funktionen hinzu. Eine zentrale Änderung ist der Wechsel von FreeBSD 9 zu 11-STABLE. Er soll eine deutlich höhere Leistung bieten, die Entwickler geben im zugehörigen Blogeintrag eine um 20 Prozent erhöhte Geschwindigkeit des Systems an.

Außerdem führt das Projekt neue Funktionen zur Virtualisierung ein. Nach Jails bietet das System nun auch Bhyve, das der Hardwarevirtualisierung dient und mit dem sich auch andere Betriebssysteme wie Windows oder Linux-Distributionen betreiben lassen. Zudem sollen Nutzer ihr NAS künftig gemeinsam mit Amazons S3-Cloud-Speichern einsetzen können. Mit der Funktion sollen sich Unternehmen nicht vollkommen in die Abhängigkeit von ihren gebuchten Cloud-Diensten begeben.

Das neue Dashboard von FreeNAS 11.0.

(Bild: FreeNAS/iXsystems)

Die Designer haben außerdem die grafische Oberfläche überarbeitet. Sie basiert auf dem Framework Angular, liegt aber zunächst als Beta-Version vor. Erst mit dem Update 11.1 sollen alle Funktionen enthalten sein. Alternativ können Nutzer weiterhin die vorige Oberfläche verwenden, die sie beim Anmelden auswählen können.

Eine neue Seite der Oberfläche bündelt nun Warnungen zu Services. Sie kann FreeNAS außerdem an externe Software wie Slack, PagerDuty, AWS, Hipchat, InfluxDB, Mattermost, OpsGenie und VictorOps weiterleiten. Änderungen gibt es ebenfalls beim Menü zu den Services, hier können Anwender auswählen, welche Dienste das Betriebssystem beim Hochfahren startet.

FreeNAS 11.0 erscheint nur wenige Monate nach dem Vorgänger Corral. Nachdem die Entwickler die zehnte Version mit vielen zentralen Neuerungen freigaben, häuften sich schnell Beschwerden von Nutzern, die sich unter anderem über instabile Systeme, fehlende Funktionen im Vergleich zu 9.10 und vor allem eine schlechtere Leistung beklagten. Das Projekt reagierte, indem es Corral zur Technology Preview herabstufte und unmittelbar die Arbeit an Ausgabe 11.0 auf Basis von FreeNAS 9.10 forcierte. (fo)