Menü
iX Magazin

Nayu OS: Freies Betriebssystem für Chromebooks

Wer ein Chromebook einsetzt, ist Googles Cloud gnadenlos ausgesetzt. Als Alternative hat Nexedi nun den Chromium-OS-Klon Nayu OS vorgestellt, der besseren Datenschutz bieten soll.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 80 Beiträge
Nayu OS: Freies Betriebssystem für Chromebooks

Unter dem Namen Nayu OS hat das Open-Source-Unternehmen Nexedi ein alternatives Betriebssystem für Chromebooks vorgestellt. Die Umgebung ist ein Klon der Chrome-OS-Basis Chromium OS, damit die Entwickler einen quelloffenen Unterbau statt proprietärer Software verwenden können. Außerdem integrieren sie einige Funktionen, die die Plattform von den gewohnten Cloud-Rechnern abhebt.

Aus Gründen des Datenschutzes lehnt es das Projekt ab, seine Daten bei Google zu hinterlegen. Daher kommt bei Nayu OS ausschließlich der Gast-Modus zum Einsatz, bei dem sich kein Nutzer anmelden muss und das System keinerlei Informationen synchronisiert. Da die Geräte bei Nexedi vor allem zum Entwickeln dienen, konzentriert sich das Team auf den Developer-Modus. Dieser bietet einige Werkzeuge, die in Googles hauseigenem System fehlen, zum Beispiel Python2.

Auf die Entscheidung, ein solches System und nicht eine herkömmliche Linux-Distribution einzusetzen, gehen die Entwickler auf der Projektseite ein. So würden sie die erhöhte Sicherheit, den geringen Preis, Coreboot statt eines proprietären BIOS, das schnelle Hochfahren und den Web-zentrischen Ansatz bevorzugen. Eine Liste der unterstützten Rechner sowie eine Anleitung zum Installieren finden sich ebenfalls auf der Seite. Als nächstes planen die Entwickler ein Skript zu schreiben, mit dem Nutzer im Gast-Modus einen WebDAV-Server laufen lassen können. (fo)