Menü

Neue Sicherheitsfunktionen für Microsofts Outlook-App

Microsoft hat seiner Outlook-App für Android und iOS mehrere neue Sicherheitsfunktionen hinzugefügt. Neu ist unter anderem die Unterstützung des freien OAuth-Protokolls sowie der Multi-Faktor-Authentifizierung.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Von

Mit neuen Optionen will Microsoft Administratoren mehr Kontrolle und Sicherheit beim Einsatz der Outlook-App für iOS und Android bieten. Zentrale Änderung ist die Unterstützung einer ADAL-basierten Authentifizierung (Active Directory Athentication Library) für Exchange-Online-Konten in Office 365. Sie löst das bisherige Anmelden über die Anwendung ab, Nutzer verbinden sich stattdessen über das Azure Active Directory.

Anmelden: Die neue Seite zum Verbinden mit Office 365

(Bild: Microsoft)

Enthalten ist die Unterstützung des freien OAuth-Protokolls für Office-365-Konten. So können Nutzer auf ihre E-Mails zugreifen, ohne Outlook Zugriff auf ihre Anmeldedaten zu geben. Die Funktion umfasst nicht Exchange Active Sync, hier müssen sich Anwender weiterhin direkt anmelden. Neu ist ebenfalls die Multi-Faktor-Athentifizierung, bei der man nach dem Eingeben des Kennworts in einem zweiten Schritt seine Identität bestätigen muss.

Zum Anmelden haben die Designer ein Office-365-Icon hinzugefügt. Zudem soll das System Nutzern den richtigen Weg vom Exchange-Icon zur ADAL in der App aufzeigen. Wer bereits über die Basis-Authentifizierung mit Office 365 verbunden ist, muss sich in der nächsten Woche noch einmal anmelden, um das System auf OAuth umzustellen. In einem Blogeintrag gehen die Entwickler auf Details zu den neuen Funktionen ein. (fo)