Menü
iX Magazin

Neue Vorschau auf Windows Server 2016

Die fünfte technische Vorschau auf Windows Server 2016 enthält Neuerungen für die Minivariante Nano Server und für virtuelle Maschinen. Microsoft gibt außerdem PowerShell für Docker als Open Source frei.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 41 Beiträge
Windows Home Server

Microsofts nächste Server-Version nähert sich allmählich der Fertigstellung: Das Unternehmen veröffentlichte die fünfte Vorschauversion (Technical Preview, TP) von Windows Server 2016. Sie enthält zahlreiche kleinere Neuerungen, darunter das Verteilen der reduzierten Fassung Nano Server per Image. Die letzte Vorschauversion stammt vom November 2015.

Das Modul zum Verteilen von Nano Server soll besser zwischen Serverhardware und virtuellen Maschinen sowie zwischen Windows Server Editionen unterscheiden können. Windows Container sollen schneller arbeiten und einfacher zu verwalten sein. Außerdem sollen die Sicherheitsfunktionen von virtuellen Maschinen verbessert worden sein.

Microsoft veröffentlichte zudem ein PowerShell-Modul für Docker als Open-Source-Software bei GitHub unter der MIT-Lizenz. Das Kommandozeileninterface ist eine Alternative zum Docker-CLI. Der Hersteller hatte das Modul vor Kurzem auf seiner Konferenz //build angekündigt.

Alle Neuerungen von TP5 führt ein TechNet-Dokument detailliert auf. Die Vorabversion des Windows Server steht nach einer Registrierung zum Download bereit. Die fertige Software soll im Herbst 2016 erscheinen. Parallel dazu hat Microsoft außerdem kürzlich die fünfte technische Vorschau des Verwaltungstools System Center 2016 veröffentlicht. (tiw)