Menü
iX Magazin

Noch mehr Domain-Auswahl für Markeninhaber

vorlesen Drucken Kommentare lesen 12 Beiträge

Für Domain-Händler und -Registrierungsstellen kommen sie einer Internet-Revolution gleich, bei Markeninhabern können sie Stress auslösen: Die neuen generischen Top Level Domains (New gTLDs), von denen die ersten noch 2013 in Betrieb gehen werden. Der eco-Verband der deutschen Internetwirtschaft rät den Inhabern eingetragener Markennamen zwar, die neuen Internet-Endungen zumindest zu beobachten und eine Registrierung eventuell für eigene Zwecke in Erwägung zu ziehen. Es sei allerdings "unsinnig, im Blindflug alle Marken beim dafür zuständigen Trademark Clearinghouse (TMCH) anzumelden", meint Rechtsanwalt Thomas Rickert, Leiter der Kompetenzgruppe Names & Numbers im eco-Verband.

Er warnt vor "Scheinspezialisten", die Domain-Reservierungen oder TMCH-Anmeldungen gegen Geld anbieten, ohne darüber aufzuklären, für wen sich der Dienst lohnt und welche Alternativen es gibt. Laut eco-Verband droht zwar eine Verwirrung um Internetnamen sowohl auf Firmen- als auch auf Verbraucherseite. Nutzer werden sich aber vermutlich schnell an die neuen Endungen gewöhnen, so Rickert. Viele davon dürften jedoch "bedeutungslos vor sich hindümpeln". Lediglich für eine kleine Anzahl besonders zugkräftiger Endungen wie ".app" oder ".web" erwarten Fachleute, dass sie sich durchsetzen, teilt der eco-Verband mit. (un)