Menü
iX Magazin

OneDrive und SharePoint sollen KI-Funktionen erhalten

Microsoft will OneDrive for Business und Sharepoint Storage Services mit KI-Funktionen anreichern, dazu gehören etwa komplette Video-Transskriptionen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 32 Beiträge
Künstliche Intelligenz, Informationsfreiheit

(Bild: iX)

Noch in diesem Jahr möchte Microsoft OneDrive for Business und SharePoint mit künstlicher Intelligenz und Machine-Learning-Techniken ausstatten. Insgesamt sollen die neuen Funktionen die Zusammenarbeit beispielsweise über „intelligente“ Mechanismen zum Teilen von Informationen befördern sowie die in OneDrive und SharePoint gespeicherten Inhalte besser zugänglich machen. Das gilt vor allem für Video- und Audio-Dateien, die beim Abspielen automatisch transkribiert werden. Derart bearbeitete Inhalte sind dann komplett durchsuchbar. Eine Gesichtserkennung in Videos soll ebenfalls zu den KI-Features gehören.

Eine andere neue Funktion ist ein Datei-Browser, der den Benutzer über für ihn relevante Dateien informiert. Die Empfehlungen leiten sich ab aus dem Verhalten und die bisherigen Tätigkeiten des betreffenden Anwenders sowie aus seinen Arbeitsbeziehungen zu Kollegen. Zudem will Microsoft bessere Informationen zu Dateistatistiken liefern, beispielsweise soll man sehen können, wer wann mit einer Datei gearbeitet und was er damit veranstaltet hat. (jd)