Menü
iX Magazin

Open-Source-Versammlungssystem mit Plenum

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die jetzt veröffentlichte Version 1.3 von OpenSlides will das Organisieren von Mitgliederversammlungen, Parteitagen und ähnlichen Veranstaltungen vereinfachen. Das in Python geschriebenen Präsentations- und Versammlungssystem hält Tagesordnungen nebst dazugehöriger Anträge oder Berichte vor, verwaltet die Teilnehmer und steuert die Projektion auf dem Beamer. Für Letzteres nutzt OpenSlides einen lokalen Webserver, der den – in der aktuellen Version per Default allen – Teilnehmern ein sogenanntes Dashboard bereitstellt, über das sie per Notebook oder Mobilgerät auf die Programmfunktionen zugreifen können. Ein ausgefeiltes Rechtesystem stellt dabei sicher, dass jeder nur die für ihn freigegebenen Inhalte sehen, modifizieren oder ergänzen kann.

Das unter der GPL Version 2+ stehende Programm ist komplett in Python geschrieben und läuft als Serveranwendung auf allen Systemen, auf denen die Programmiersprache verfügbar ist. Linux- und Mac-Benutzer können OpenSlides jetzt über den Python Package Index (PyPI) via pip install openslides installieren und müssen sich damit nicht mehr um das Erfüllen eventueller Softwareabhängigkeiten kümmern. Die Windows-Version gibt es auch in einer ohne Installation von einem USB-Stick laufenden Variante. Der vollständige Quellcode steht auf der Webseite des Projekts zum kostenlosen Download bereit, ausführliche Details zu den Neuerungen liefert das Changelog. Die Entwickler können schon auf eine Reihe erfolgreicher Einsätze verweisen: So kam OpenSlides unter anderem bei diversen Versammlungen der Piratenpartei Deutschland, beim Landesverband Hamburg der Grünen sowie mehrfach auf der Bundesversammlung der Evangelischen StudentInnengemeinde zum Einsatz – für die die erste Version der Software einmal geschrieben wurde.

Bei Bedarf liefert der Hauptsponsor des Projekts, die Osnabrücker auf Open-Source spezialisierte Intevation GmbH, kostenpflichtige Support- und Schulungspakete an. Für die Umsetzung von Live-Abstimmungen gibt es von Infowhyse eine – allerdings nur unter Windows laufende – ebenfalls kostenpflichtige Erweiterung: VoteCollector. Darüber können die Teilnehmer mit mobilen Geräten an den Abstimmungen teilnehmen, die Software speist das Ergebnis dann direkt in das Projektions-Widget des Programms ein. iX plant, OpenSlides in einer der nächsten Ausgaben genauer unter die Lupe zu nehmen. (avr)