Menü

Open-Source-basierte Alternative zu Exchange online gestartet

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge
iX Magazin
Von

Auf seiner niederländischen Webseite kündigt Microsoft-Partner Capgemini "Secure messaging-as-a-service" an, eine hausgemachte Lösung für Mail- und Kalenderdienste. Das vollständig auf Open-Source-Komponenten beruhende Produkt soll mit den entsprechenden Diensten von Google und Microsoft konkurrieren.

Basis der Plattform ist Zarafa, die Groupware-Server-Software für Linux. In den Rechenzentren von Capgemini sind bereits Red Hat Linux Server im Einsatz. Mit dem Dienst wolle man wie schon in den Jahren zuvor vor allem Regierungsbehörden als Kunden gewinnen, verrät der an der Entwicklung beteiligte Consultant Bouke Koelstra. Aber auch für Unternehmen ist das Produkt interessant - insbesondere für große Unternehmen, die dadurch Kosten sparen können.

Die Messaging-Dienste sind aber erst der Anfang: Gegenüber dem niederländischen IT-Nachrichtendienst Webwereld kündigte Koelstra für die nächste Zeit SAAS-Produkte für Collaboration und Unified Communication an. (ur)