OpenOffice für OS/2 erhältlich

Die kostenlose Bürosuite OpenOffice läuft in der aktuellen Version 4.1 auf OS/2. Ein österreiches Unternehmen stellt eine Portierung für den Betriebssystem-Oldie zur freien Verfügung.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 102 Beiträge
Von
  • Tilman Wittenhorst

Die Firma bww bitwise works hat die Bürosoftware Apache OpenOffice in der aktuellen Version 4.1.1 auf den Betriebssystem-Dinosaurier OS/2 und seinen modernen Ableger eComStation portiert. Das österreichische Unternehmen teilte mit, dass die Software zum kostenlosen Download bei Dropbox zur Verfügung stehe. Die WPI-Pakete liegen in mehreren Sprachfassungen vor, darunter deutsch. Wer eine weitere Sprache benötigt, installiert zusätzlich eines der "languagepacks".

IBM hatte OS/2 ursprünglich gemeinsam mit Microsoft als Nachfolger von DOS vorgesehen, stellte jedoch die Entwicklung 2006 ein. Später verkaufte es die Software an das Unternehmen Serenity Systems, das sie unter dem Namen eComStation weiterführte. Trotz der eher geringen Verbreitung der beiden Betriebssysteme gibt es gelegentlich Neuigkeiten – mitunter langt es sogar für eine eigene Veranstaltung wie etwa die Warpstock in den USA im vergangenen Herbst. (tiw)