Menü
iX Magazin

OpenVZ für neue Kernel

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 27 Beiträge

Für den neuen Linux-Kernel 2.6.18 hat OpenVZ seine Virtualisierungssoftware freigegeben. Damit soll die Lösung für das kommende Red Hat Enterprise Linux 5 und Debian 4 vorbereitet sein.

Die Entwickler von OpenVZ streben die Integration ihrer Virtualisierungstechnik in den Linux-Kernel an. Für den Einsatz im geschäftlichen Umfeld bietet OpenVZ einen kostenpflichtigen 24x7-Support per E-Mail und Fernzugriff per SSH an. OpenVZ ist frei erhältliche Version des von SWsoft entwickelten Betriebssystemvirtualisierers Virtuozzo. (rh)