Menü
iX Magazin

Oracle kauft Hyperion für 3,3 Milliarden US-Dollar

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 18 Beiträge

Der Softwarekonzern Oracle kauft die auf Unternehmensmanagement-Programme spezialisierte US-Firma Hyperion für 3,3 Milliarden US-Dollar. Oracle will damit seinem Hauptrivalen SAP verstärkt Konkurrenz machen. Die Hyperion-Aktionäre sollen 52 Dollar je Aktie in bar erhalten, wie Oracle am Donnerstag mitteilte. Die Hyperion-Aktie stand zum US-Börsenschluss bei 42,84 US-Dollar.

Oracle hatte SAP durch die Akquisition zahlreicher Softwareunternehmen für rund 20 Milliarden Dollar seit 2004 immer stärker ins Visier genommen; der Konzern hatte sich neben dem Aufkauf einiger kleinerer Firmen unter anderem auch den Business-Softwareanbieter PeopleSoft für 10,3 Milliarden Dollar und den CRM-Spezialisten Siebel für 5,85 Milliarden US-Dollar einverleibt. Hyperion bietet Software an, mit der Unternehmen Planung, Budgetüberwachung, Konsolidierungen und operative Analysen miteinander verbinden können – Enterprise Performance Management (EPM) genannt. Hyperion sei der jüngste Schritt der Firmenstrategie, die Oracle-Angebote für SAP-Kunden zu erweitern, sagte Oracle-Präsident Charles Phillips.

Oracle verspricht sich von der Übernahme starke Synergieeffekte; man werde nun das führende Unternehmen im EPM-Bereich, meinte Oracle-Chef Larry Ellison. Tausende von SAP-Kunden stützten sich auf Hyperion-Software: "Oracles Hyperion wird nun die Lupe, durch die die wichtigsten Kunden von SAP ihre Daten aus dem SAP Enterprise Resource Planning anschauen und analysieren." (jk)