zurück zum Artikel

Oracle stellt Application Integration Architecture vor

Oracle [1] stellt eine neue Architektur für die Anwendungsintegration vor. Sie basiert laut Hersteller auf Industriestandards und erstreckt sich auch auf Legacy-Applikationen: Bei der Application Integration Architecture [2] handelt es sich um eine auf Standardtechniken aufgebaute Plattform für das Geschäftsprozessmanagement über Anwendungen aller Art, auch von Fremdherstellern.

Für die hauseigenen ERP-, CRM- und Industrieanwendungen will Oracle horizontale und branchenspezifische vorgefertigte Integrationsmodule ausliefern. Diese benutzen ein gemeinsames Objektmodell (dasselbe wie in Oracles Fusion-Middleware), basieren auf der Business Process Execution Languge (BPEL) und verfügen über eine eigene Einführungsmethodik. Oracle betont, dass die Plattform für andere Softwareanbieter sowie Kunden offen sei und sich Legacy-Anwendungen einbinden lassen. Die initialen Integrations-Packs sind Siebel CRM On Demand für die Oracle E-Business Suite sowie Siebel On Demand für das E-Business Suite Order Management. Weitere werden laut Anbieter mit späteren Releases folgen. (jd [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-167975

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.oracle.com
[2] http://www.oracle.com/corporate/press/2007_apr/aia.html?rssid=rss_ocom_pr
[3] mailto:jd@ix.de