Menü

Partnerschaft erweitert: Server von Dell und Oracle

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Im Rahmen ihrer Partnerschaft wollen Dell und Oracle exklusiv Hard- und Software gemeinsam vermarkten. Es
geht darum, die Software des Datenbankanbieters auf die x86-Plattformen des Hardware-Herstellers anzupassen und als integrierte Systeme Kunden anbieten zu können. Zur Ausstattung sollen Oracles Linux-Distribution, Virtualisierungssoftware, Enterprise Manager, Datenbank samt Middleware und Anwendungen gehören, das verkündetet Oracles Co-Präsident und einstiger HP-Chef Mark Hurd auf dem Dell Enterprise Forum in San Jose.

Bei Dell stehen vor allem deren Server im Mittelpunkt. Beide Unternehmen wollen bei der Entwicklung und Herstellung der integrierten Plattformen zusammenarbeiten und Kundendienst bieten. Zu den Kooperationen gehörten bereits die Aktivitäten rund um Oracle 12c, die nächste geplante Version der Datenbank, ließ Dells Chef der Enterprise-Sektion Marius Haas verlauten.

Offen blieb allerdings, worin die Exklusivität des Zusammengehens besteht. Dell sei der bevorzugte Partner laut Hurd und man werde Dinge gemeinsam tun, die Oracle mit keinem andern Partner tue, so Haas. (rh)