Per Browser auf den Mainframe

Ein Webinterface soll Jüngeren die Arbeit mit Mainframes erleichtern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 137 Beiträge
Von
  • Christian Kirsch

Unter dem Namen Abend-AID 11 vertreibt Compuware ein Werkzeug für IBMs Mainframes der z-Serie, mit dem sich Fehleranalysen per Browser erledigen lassen. Damit soll, so der Hersteller, jüngeren Entwicklern der Zugang zu den Hosts durch ein "Point-and-Click"-Interface erleichtert werden.

Laut Compuware speichern Großrechner immer noch 80 % der Daten in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Es werde aber immer schwieriger, Nachwuchs für die Betreuung der Rechner und der Software zu finden, der mit den herkömmlichen Terminals arbeiten will. Abend-AID protokolliert und analysiert Fehler in Cobol- und Assemblerprogrammen.

Analysten von Gartner hatten im letzten Jahr in einer Studie festgestellt, dass der Mangel an qualifizierten Kräften dazu führen werde, Anwendungen vom Mainframe weg auf andere Plattformen zu portieren. Andere Fachleute widersprechen (PDF) Gartner in dieser Frage allerdings. (ck)