Menü
iX Magazin

Preisverleihung im Ideenwettbewerb "Vergessen im Internet"

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge

(Bild: vergessen-im-internet.de)

Mit einer offiziellen Preisverleihung kommt der im April 2011 gestartet Wettbewerb "Vergessen im Internet" zum Abschluss. Die Veranstaltung findet in Berlin am 7. Mai 2012 statt. Das Ziel des Wettbewerbs wird auf der Webseite so beschrieben: "Mit dem [...] Wettbewerb sollten zum einen die vielfältigen Chancen und Gefahren beleuchtet werden, die mit der allgegenwärtigen Verfügbarkeit von Informationen im Internet verbunden sind. Zum anderen diente der Wettbewerb dazu, nach Lösungen für bereits erkannte Problemstellungen zu suchen." Schüler, Studenten, Unternehmen, wissenschaftliche Institutionen, Organisationen und Privatpersonen konnten ihre Ideen in den drei Wettbewerbskategorien "Bewusstsein schärfen", "Umgangsformen und Regeln" und "Technik des Vergessens" einreichen. Seit dem 21. März stehen die Gewinner fest.

Die Jury hat aus allen Kategorien Einsendungen ausgewählt, die jeweils mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro dotiert sind. Außerdem gibt es einen Sonderpreis für Schülerinnen und Schüler in derselben Höhe. Darüber hinaus will die Jury die Umsetzung guter Ideen fördern.

Ausrichter des Wettbewerbs sind die Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und das Bundesministerium des Innern (BMI). Auf der Abschlussveranstaltung sollen alle eingereichten Beiträge in Form von Essays und Gedichten, Collagen, Videos, wissenschaftlichen Abhandlungen und technischen Konzepte zu sehen sein. Die Preisverleihung findet in Anwesenheit des Bundesinnenministers Dr. Hans-Peter Friedrich, acatechs Präsidenten Prof. Dr. Henning Kagermann und der Geschäftsführerin der Jugendpresse Deutschland Ana-Lena Alfter statt. (rh)