Menü
iX Magazin

Preiswertes Convertible: Toshiba veröffentlicht Satellite Radius 11

Toshiba veröffentlicht ein Windows-8.1-Convertible, dessen Tastatur sich um 360 Grad auf den Rücken des Displays drehen lässt. Die Ausstattung entspricht eher preisgünstigen Laptops.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge

Mit dem Satellite Radius 11 veröffentlicht Toshiba ein Convertible, dessen Wanne mit Tastatur sich um 360 Grad auf den Rücken des Displays drehen lässt. Das Design erinnert an ähnliche Windows-8.1-Geräte, denen der Spagat zwischen klassischem Laptop und Tablet gelingen soll – im Gegensatz zu Lenovos Yoga-Serie setzt Toshiba jedoch auf eher bewährte Hardware. Beim 11,6-Zoll-Display muss eine Auflösung von 1366 x 768 Pixeln genügen, als CPU kommt entweder ein Celeron oder Pentium von Intel zum Einsatz.

Basis: Das Satellite Radius 11 setzt auf günstige Hardware.

(Bild: Toshiba)

Beim Arbeitsspeicher müssen sich Nutzer auf maximal 4 GByte beschränken. Als lokaler Speicher stehen entweder eine herkömmliche Festplatte mit 500 GByte oder ein Flash-Speicher mit gerade einmal 32 GByte zur Auswahl. Der Rechner bliebe ohne HDD vollkommen lautlos, ein Lüfter ist nicht vorhanden. An Anschlüssen beschränkt sich Toshiba auf eine USB-3.0- und eine USB-2.0-Buchse, sowie einen HDMI-Ausgang und SD-Karten-Slot.

Mit der günstigsten Ausstattung bleibt das Satellite Radius 11 für ein Convertible recht preiswert: 329,99 US-Dollar veranschlagt Toshiba für das Gerät. Jedoch geht das Unternehmen nicht darauf ein, welcher Prozessor und wie viel RAM in dem Rechner stecken. In den USA ist das Gerät ab dem 26. Oktober 2014 erhältlich, zwar listet der Hersteller es auch schon auf seiner europäischen Webseite, hat jedoch noch keine Details zum Erscheinungsdatum und Preis bekannt gegeben. (fo)