Menü
iX Magazin

Projektmanagementsoftware Collabtive mit neuen Sicherheitsfunktionen

Das Projektverwaltungswerkzeug Collabtive ist in der Version 2.0 erschienen. Die kostenlose Groupware gilt als Alternative zu proprietären Werkzeugen wie Basecamp.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge

Mit mehr als 50 Änderungen ist Version 2.0 der Projektmanagement-Software Collabtive eine der umfangreichsten Veröffentlichungen seit der Einführung der Software vor sieben Jahren. Collabtive richtet sich hauptsächlich an kleine und mittelständische Unternehmen sowie Freiberufler. Die Software lässt sich auf einem internen Server oder in der Cloud installieren. Das deutsche Entwicklerteam bietet kommerzielle Plug-ins und Dienstleistungen wie Installation und Modifikation an.

Die Entwickler, hauptsächlich in Saarbrücken ansässig, haben nach eigenen Angaben alle bekannten Fehler behoben. Darüber hinaus haben sie die Benutzeroberfläche überarbeitet und weitere Funktionen hinzugefügt. Die wesentlichen Änderungen konzentrieren sich auf Sicherheitsaspekte.

(Bild: Collabtive)

Für eine gefahrlose Anwendung in kritischen Bereichen wurden einige mögliche Sicherheitslücken geschlossen. Die SSL-Erkennung soll nun besser sein. Ein Content Security Policy HTTP Header instruiert den Browser Angriffe zu blockieren. Eingegebene Daten filtert HTMLPurifier, eine Bibliothek, die vor Cross-Site-Scripting bei gleichzeitigem Erhalt der zahlreichen Formatierungsmöglichkeiten schützt. In Collabtive hochgeladene Dateien sind nicht länger über öffentliche Links zugänglich. Stattdessen werden alle Dateianfragen über Collabtive geleitet, um den Dateizugriff auf berechtigte Benutzer zu beschränken. Dateien werden nach dem Advanced Encryption Standard verschlüsselt, was ein hohes Maß an Sicherheit für wichtige Dokumente gewährleisten soll.

Kundenprofile lassen sich in der neuen Kundenverwaltung anlegen. Eine genaue Aufgabenplanung ermöglicht das neue Feld Aufgabenstartdatum. Collabtive beherrscht zahlreiche Sprachen und eignet sich daher für die Arbeit in global verteilten Teams. Eine komplette Liste aller Änderungen ist in der Datei changelog.txt des Download-Archivs enthalten. (jd)