Menü

Relationale Datenbanken kostenlos in Amazons Cloud

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
Von

Wer Erfahrungen mit relationalen Datenbanken in Amazons Cloud-Dienst AWS sammeln will, kann dies nun im kostenfreien Nutzungskontingent tun. Dieses auf ein Jahr begrenzte Angebot erlaubt die Nutzung von EC2-Mikroinstanzen für Linux oder Windows und enthielt bisher Kontingente für Amazons eigene Datenbanken DynamoDB sowie SimpleDB.

Amazon ergänzt das Angebot nun um RDS (Relational Database Service), sodass Kunden MySQL, Oracle oder Microsofts SQL Server jeweils bis zu 750 Stunden pro Monat nutzen können. Zu dem kostenfreien Kontingent gehören 20 GByte Platz für Daten, 10 Millionen I/O-Operationen sowie 20 GByte Backup-Platz.

Für den Einsatz von Oracle muss der Kunde eine eigene Lizenz besitzen, für die anderen beiden Datenbanken stelt AWS die Lizenzen bereit. (ck)