Menü
iX Magazin

Researcher und Editor: Mit Word bessere Hausarbeiten schreiben

Damit Studenten und Schüler einfacher bessere Arbeiten schreiben können, hat Microsoft zwei neue Funktionen für Word vorgestellt. Researcher dient dem Auffinden und Zitieren von Quellen, während Editor für einen besseren Stil sorgen soll.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 165 Beiträge
Computer-Tastatur

(Bild: dpa, Nicolas Armer)

Anzeige
Microsoft: Office 365 Home, 1 Jahr, ESD (deutsch) (PC/​MAC)
Microsoft: Office 365 Home, 1 Jahr, ESD (deutsch) (PC/​MAC) ab € 69,90

Mit zwei neuen Funktionen erweitert Microsoft seine Textverarbeitung Word und richtet sich mit ihnen speziell an Verfasser von wissenschaftlichen Arbeiten. Der Researcher soll das Auffinden und Zitieren von Inhalten vereinfachen. Dabei soll der Nutzer die Office-Umgebung nicht verlassen müssen, sondern das Thema direkt in Word sichten können. Im Hintergrund kommt Bing Knowledge Graph zum Einsatz. Anschließend setzt das Programm die Quelle automatisch als korrektes Zitat um. Künftig will Microsoft weiteres Material wie Enzyklopädien mit aufnehmen. Office-365-Kunden sollen Researcher ab sofort in Word 2016 einsetzen können. Eine Variante für mobile Endgeräte soll bald folgen.

Beim Editor handelt es sich um eine Erweiterung der bekannten Rechtschreibprüfung. Er soll darüber hinaus umständliche, aber korrekte Formulierungen erkennen und passendere Alternativen vorschlagen können. Das Programm soll als Cloud-Dienst konstant Aktualisierungen erhalten. So soll es dem Nutzer bald außerdem erklären, warum ein Ändern der Passage sinnvoll sein könnte. Tippfehler bleiben rot und Fehler bei der Grammatik grün markiert, während der Stil eine goldene Untermalung erhält.

In einem Blogeintrag gehen die Entwickler auf Details beider Funktionen ein. (fo)