Menü

SGI stellt MIPS-Irix-Rechner ein

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 186 Beiträge
Von

Zum Jahresende stellt der durch seine High-End-Grafikworkstations bekannt gewordene Rechnerhersteller SGI seine MIPS-Irix-Linie ein. Bei Irix handelt es sich um SGIs hauseigenes Unix-Derivat. MIPS-Irix-Systeme wurden erstmals 1988 vorgestellt und seitdem in verschiedenen Server- und Arbeitsplatzsystemen verbaut. Zwischen 1992 und 1998 war SGI Eigentümer des Prozessorherstellers, der führend in der Entwicklung von RISC-CPUs war.

Die Trennung von MIPS leitete Silicon Graphics nach seiner Entscheidung für den Itanium ein. Dieser Prozessor bildet in einer Multicore-Variante die Basis der auch weiterhin angebotenen SGI-Systeme der Altix-Linie, Betriebssystem ist Linux.

Support für die MIPS-Rechner verspricht SGI noch bis 2013, zudem werde die CPU weiterhin auf Anfrage verbaut, OEMs werden bis Ende 2008 mit Irix-Systemen beliefert. (js)