Menü
iX Magazin

SUSE optimiert sein Enterprise-Linux für Azure

Für SUSEs Linux Enterprise Server 15 gibt es einen für den Azure-Einsatz optimierten Kernel, der deutlich mehr Performance verspricht.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 12 Beiträge
SUSE mit optimiertem Enterprise-Linux für Azure

Microsoft und SUSE haben gemeinsam den nach eigenen Angaben ersten Enterprise-Linux-Kernel speziell für Azure entwickelt. Für diesen versprechen die Hersteller schnelleres Booten, weniger Speicherverbrauch und mehr Leistung. Erreicht haben sie dies, indem der Kernel aktuelle Azure-Funktionen wie Acclerated Networking via SR-IOV (Single Root I/O Virtualization) oder den Accelerator nutzen und so die I/O-Leistung deutlich verbessern kann. In der Ankündigung spricht SUSE von bis zu 25 Prozent schnellerem Datendurchsatz und einer 23 Prozent geringeren Latenz.

Bei der Pflege des optimierten Kernels stimmen sich die beiden Partner ab. Die Entwicklung haben sie an die Release-Zyklen des Azure-Team angepasst. Im Azure Marketplace ist der neue Kernel für SLES-15-Instanzen inzwischen die Voreinstellung. Wer den bisherigen Kernel nutzen möchte, kann diesen aber über den Paketmanager Zypper problemlos aktivieren. (avr)