Menü
iX Magazin

Salesforce.com will mit Salesforce1 neu durchstarten

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge

Das Umfeld der Anwenderveranstaltung Dreamforce nutze Salesforce.com, um dem offiziellen Start von Salesforce1 einen würdigen Rahmen zu verleihen. Auf der neuen Plattform soll man alles vernetzen können, was nicht niet- und nagelfest ist: Kunden, Geräte, Apps, Cloud-Services et cetera.

Zuvorderst aber führt Salesforce1 erst einmal alles zusammen, was sich bei dem US-amerikanischen Softwarehaus im Laufe der Zeit ansammelte. Neben Force.com und Heroku gehört nun auch ExactTargets Fuel dazu – Salesforce hatte den Marketing Automation-Anbieter erst Mitte des Jahres übernommen. Die Services der vereinten Plattform können Entwickler über offene APIs zur Realisierung eigener Apps heranziehen. Zu den Services, die bereitgestellt werden, zählen Browser-basierte Tools zur App-Erstellung oder für eher Code-zentrierte Programmierung mit Java, Node.js, Phyton sowie SDKs für iOS, Android oder HTML5. Rollenbasiertes Zugriffsmanagement, das kürzlich vorgestellte Private App Portal sowie die bekannten Anwendungsservices von Salesforce für Kollaboration und Kundenmanagement gehören natürlich ebenfalls dazu.

Wie gewohnt stehen die Salesforce1-Anwendungen zum Bezug über die zugehörigen Appstores Sales Cloud, Service Cloud, Apps Exchange und Exact Target Marketing Cloud bereit. Die Stärken von Salesforce1 aus Anwendungssicht stellen fraglos die Services zur Unterstützung von Kundenbeziehungen und Marketing dar. Im Bereich Analyse und Big Data hat die Plattform in Augen von Analysten wie Ray Wang (Software Insider`s) dagegen (noch) zu wenig zu bieten. Das neue PaaS-Angebot von Salesforce ist auch ein Reflex auf die vielfältigen Aktivitäten der Konkurrenz von SAP, Oracle &Co., Softwareanbieter und Entwickler in die eigene Cloud-Infrastruktur-Welt zu locken. Dabei folgt der Anbieter nun gleichfalls einem (End-)geräte-unabhängigen und "mobile first"-Anspruch, getreu der Vorgabe "write once, deploy anywhere".

Mit Box, Concur, Docusign, Dropbox, eVariant, Evernote, FinancialForce, FileBoard, HP, Kenandy, LinkedIn, ScanBizCards, ServiceMax, TAS group, Workday und Xactly stehen auch schon einige namhafte Partneranwendungen als Salesforce 1 Mobile App zum Download bereit. Allerdings beschränkt sich das mobile "deploy anywhere" für Salesforce 1 Mobile derzeit noch auf iOS und Android. Windows Phone ist einmal mehr außen vor. (Achim Born) / (js)