Samsung liefert Knox 2.0 für das Galaxy S5 aus

Samsungs Top-Modell ist das erste Smartphone, das mit der neuen Version des hauseigenen Mobile-Device-Management-Systems ausgestattet wird.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von

Die auf dem Mobile World Congress 2014 angekündigte neue Version der Management- und Security-Suite Knox wird seit Mittwoch weltweit an alle Galaxy S5 im Rahmen eines Betriebssystem-Upgrades ausgeliefert. Ziel ist ein sicherer Betrieb des Smartphones im Firmeneinsatz durch die Trennung von privaten und beruflichen Applikationen und Daten in Containern.

KNOX implementiert ein eigenes Schichtenmodell, dem auf jeder Ebene sichere Varianten des normalen Android entsprechen.

(Bild: Samsung)

Neben der Zweifaktor-Autorisierung durch Geste und Fingerabdruck werden Zugangssicherungen durch Zertifikate und VPN unterstützt. Die mögliche getrennte Berechnung von privaten und dienstlichen Anrufe treibt die Separierung der beiden Welten weiter. Mit der neuen Version wurde Samsung Knox Marketplace integriert, um firmenweit Apps zu kaufen. In den Containern können jetzt alle bei Google Play angebotenen Apps direkt installiert werden und der Einrichtungsprozess für neue Benutzer im Mobile-Device-Management-System (MDM) soll vereinfacht worden sein. Knox EMM ermöglicht die Verwaltung der Geräte über ein Cloud-MDM.

Knox 2.0 soll rückwärtskompatibel zu Version 1.0 sein, sowohl was die Übernahme von Knox-1.0-Workspaces angeht als auch die Integration in Third-Party-MDM. Eine Integration weiterer Smartphone-Modelle von Samsung soll im Laufe des Jahres erfolgen. (js)