Menü
iX Magazin

Server-Administration: Microsoft RSAT für Windows 10

Wer sich als Administrator mit dem kommenden Windows Server 2016 beschäftigt, kann das System jetzt bequem aus der Ferne verwalten. Microsoft hat seine Werkzeugsammlung RSAT für Windows 10 veröffentlicht.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge
Anzeige
Microsoft: Windows 10 Pro 64Bit, DSP/SB (deutsch) (PC) (FQC-08922)
Microsoft: Windows 10 Pro 64Bit, DSP/SB (deutsch) (PC) (FQC-08922) ab € 118,75

Microsoft hat die Remote Server Administration Tools (RSAT) für Windows 10 zum Download freigegeben. Administratoren installieren sie auf ihrem Windows-10-Computer, wenn sie einen Server 2016 übers Netz verwalten wollen. Vom kommenden Windows-Server 2016 ist kürzlich die dritte technische Preview-Version erschienen, fertig wird das Betriebssystem jedoch voraussichtlich erst im nächsten Jahr.

Die Remote Server Administration Tools enthalten unter anderem den Server Manager, Snap-ins für die Microsoft Management Console (MMC) und PowerShell-cmdlets, mit denen man Server-Funktionen einrichtet. Dazu kommen Kommandozeilentools fürs Verwalten von Server-Rollen und -Features. Noch nicht in dieser RSAT-Version enthalten sind die DHCP Tools (jedoch stehen als Ersatz cmdlets für die PowerShell bereit), die IP Address Management Tools (IPAM) sowie die Routing und Remote Access Tools. Die Network Policy Server Tools (NPS console) funktionieren nicht auf Windows-Clients und entfallen in RSAT. (tiw)