Menü
iX Magazin

Server Inspector immer im Dienst

vorlesen Drucken Kommentare lesen 38 Beiträge

Die Monitoring Software Server Inspector von DefSun IT-Solutions ist in Version 3.2 verfügbar. Sie überwacht nicht nur Server, Netzwerke und Geräte, sondern auch die Umgebung. Im Falle einer Störung informiert die Software die Zuständigen per E-Mail oder SMS und ergreift in einem abgesteckten Rahmen Gegenmaßnahmen.

Zu den neuen Funktionen des Server Inspector 3.2 zählen das Überprüfen des E-Mail-Verkehrs und der Drucker. Im ersten Fall schickt die Software in definierbaren Abständen über eine SMTP-Server Nachrichten an ein Konto auf einem POP3- oder IMAP-Server und kontrolliert den Empfang. Zur Funktionsprüfung der Drucker ermittelt Server Inspector deren Erreichbarkeit und fragt den Status ab. Treten Fehler auf, kann die Software eine Nachricht senden, etwa wenn Papier oder Toner fehlen.

Server Inspector zeigt, dass der E-Mail-Server wohl Schaden genommen hat.

(Bild: DefSun IT-Solutions)

Ein weiteres neues Modul erfasst Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Die Daten liefert ein per USB angeschlossener Sensor, den DefSun IT-Solutions im Programm hat. Die Grundfunktionen wie das Erfassen des Zustandes von Betriebssystem, Netzwerk, Internet sowie der Datenbank stehen weiterhin zur Verfügung. Individuell gestaltete Benachrichtigungen, ein Reporting Modul und die Möglichkeit eigene Überwachungen zu implementieren sollen die Anpassung an die jeweilige Umgebung sicherstellen.

DefSun IT-Solutions Server Inspector läuft nur in Windows-Umgebungen und kommt ohne Agenten aus. Auf den zu überwachenden Systemen muss keine Software installiert werden. Der Hersteller bietet ein für 30 Tage freies Testpaket nach Registrierung zum Download an. Erhältlich ist die Vollversion beim Hersteller und bei Vertriebspartnern ab 199 Euro (R5-Version) netto. (rh)