Menü
iX Magazin

Server-Linux UCS 4.4 mit besseren Admin-Tools

Univention hat der aktuellen Version seines Unternehmens-Linux UCS vor allem Verbesserungen spendiert, die Administratoren den Alltag erleichtern.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 35 Beiträge
Server-Linux UCS 4.4 mit besseren Admin-Tools

Univentions neues Admin Diary

(Bild: Univention)

Rund ein Jahr hat sich die Bremer Univention für das nächste Update seines Unternehmens-Linux UCS Zeit gelassen. Die Verbesserung sollen vor allem Administratoren bei alltäglichen Aufgaben entlasten. Diese können mit der neuen App Admin Diary administrative Ereignisse ihrer UCS-Umgebung zentral einsehen und auswerten. Ein entsprechendes Modul für die Univention Management Console (UMC) bewirkt, dass sich Änderungen an Benutzern, Gruppen oder anderen Objekten im Verzeichnisdienst genauso nachvollziehen lassen, wie das Einspielen von Updates oder Änderungen an der App-Ausstattung.

Administratoren können im App Center Anwendungen benutzerorientiert freigeben.

(Bild: Univention)

Weiter können Admins festlegen, auf welche Apps Nutzer in welchem Umfang zugreifen dürfen. Im App Center lassen sich Anwendungen über diverse Filter wie Lösungskategorien, Lizenztypen oder Hersteller-Empfehlung nun schneller finden. Zusätzliche Entlastung für Administratoren versprechen die Erweiterungen im sogenannten Self Service. Anwender können das Webinterface nun nicht mehr nur für das Zurücksetzen ihres Passworts, sondern auch zum Editieren der eigenen Kontaktinformationen nutzen. Neue Nutzer lassen sich darüber per E-Mail einladen.

Dank der Aktualisierung auf Samba 4.10 kann UCS 4.4 Vertrauensstellungen mit Active-Directory-Domänen herstellen. Über "Fine Grained Password Policies" lassen sich striktere und flexiblere Passwort-Richtlinien realisieren. Die Entwickler vereinheitlichten die Radius Apps für UCS und UCS@school, Passwörter für WLAN Access Points lassen sich nun webbasiert über die UMC einfügen. Parallel dazu aktualisierten die Bremer auch die für den Bildungsbereich optimierte Variante UCS@school auf Version 4.4 und ergänzten dort unter anderem das Rollensystem.

UCS 4.4 ist ab sofort verfügbar. Interessierte können sich nach einer Registrierung die kostenlose UCS Core Edition als ISO- und VM-Image herunterladen oder sich für verschiedene Subskriptions-Modelle mit Enterprise-Support und bis zu sieben Jahren Maintenance entscheiden. Die Preise starten bei 319 Euro pro Jahr (10 Nutzer, eine Domäne).

(avr)